Über mich


Die Weide ist ein Baum der sehr nah am Wasser steht und doch nicht hineinfällt, im Gegenteil durch ihre Wurzeln ist nicht nur ihr Stamm festverankert im Erdreich, sondern schützt auch das um sie herum unbefestigte Ufer vor Erdabtragungen durch Hochwasser und Überflutungen.

Die Weide ist ein sehr besonderer Baum für mich, nicht nur wurde ich unter einer iniziert, auch teile ich fiele Eigenschaften dieses Baumes.




Ich hasse duschen am Morgen und liebe baden am Abend.
Ich habe ein ambivalentes Gefühl gegenüber Wasser.

Wenn es regnet mag ich die Töne, die entstehen wenn die Regentropfen auf die Fensterscheibe fallen


Der beste Abwehrzauber gegen Regen ist für mich ein Regenschirm.

Ich habe immer versucht das Ende eines Regenbogens zu fangen.

Manchmal fühle ich mich wie Drei, ein anderes Mal wie Hundert.

Meine Eltern sind noch zusammen, sie feiern nächstes Jahr ihren 50ten Hochzeitstag.

Meine Schwester war mir immer ein 
Vorbild.
Mein Mann behauptet ich hätte eine böse Ader, was auch stimmt.

Sein bester Freund sagt über mich: Stille Wasser sind tief und seeehr dreckig.

Ich bin bibliophil.
Neue Wörter zu erfinden fällt mir leicht.

Wenn ich im Bastelrausch bin ist nichts vor mir sicher, nicht mal das Hochzeitsporzellan.


Ich würde immer barfuß gehen, wäre es im Winter nicht so kalt.


Eigentlich bin ich ein Hobbit,
ich liebe Geschichten,
Gesellschaft,
gutes Essen 
und eine gut gestopfte Pfeife, 
nur bin ich nicht so behaart.